Yearly archives: 2019

LEADER Schritte zum Projekt_Zeichenfläche 1

Von der Idee zum LEADER-Projekt – Projekteinreichungen sind in der laufenden Periode noch bis Ende 2020 möglich

LEADER Schritte zum Projekt_Zeichenfläche 1



Salzburger Bildungswerk

Vereinsakademie – kostenloses Weiterbildungsangebot

Die Vereinsakademie ist ein kostenloses Weiterbildungsangebot des Salzburger Bildungswerks für alle Salzburger Vereine.

Veranstaltungen:
22. März 2019, Mittersill: Finanzmanagement für Vereine
1. April 2019, Hallein: Sicherer Umgang mit Urheber- und Persönlichkeitsrechten
3. April 2019, Bruck: Lobbyarbeit, Sponsorensuche, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
25. April 2019, Seeham: Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für Vereine
25. April 2019, Neumarkt: Sicherer Umgang mit Urheber- und Persönlichkeitsrechten
30. April 2019, Bruck: Risiko Ehrenamt
6. Mai 2019, Hallein: Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für Vereine
7. Mai 2019, Unternberg: Risiko Ehrenamt
9. Mai 2019, Salzburg: Vereinsveranstaltungen durchführen
10. Mai 2019, Bischofshofen: Finanzmanagement für Vereine
16. Mai 2019, Neumarkt: Wie fotografiere ich medientauglich?
16. Mai 2019, Göming: Sicherer Umgang mit Urheber- und Persönlichkeitsrechten
18. Juni 2019, Bischofshofen: Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für Vereine
25. Juni 2019, Seeham: Vereinsveranstaltungen durchführen
27. Juni 2019, Neumarkt: Update Vereinsrecht
7. Oktober 2019, Bischofshofen: Vereinsveranstaltungen durchführen
15. Oktober 2019, Mittersill: Risiko Ehrenamt
21. Oktober 2019, Hallein: Risiko Ehrenamt
31. Oktober 2019, Neumarkt: Lobbyarbeit & Sponsorensuche im Vereinswesen
7. November 2019, Unternberg: Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für Vereine
8. November 2019, Salzburg: Finanzmanagement für Vereine
15. November 2019, Neumarkt: Finanzmanagement für Vereine

Aktualisierungen sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Salzburger Bildungswerk



Einladung Energiefrühstück_Sbg_Mai2019_adressänderung (2)

ENERGIEFRÜHSTÜCK bei der Fuschlsee Tourismus GmbH

Die LEADER-Region FUMO lädt am Dienstag, 07. Mai 2019 von 07:30 – 09:30 Uhr alle Betriebe der Fuschlseeregion herzlich zum Energiefrühstück im Büro der Fuschlsee Tourismus GmbH ein.

Gemeinsam mit Energieberatern des umwelt service salzburg informieren wir die Gewerbetreibenden und Unternehmer der Region bei einem gemeinsamen Frühstück ganz unverbindlich zu den Themenschwerpunkten: Elektromobilität im Fuhrpark und Photovoltaik-Speichersysteme.

Die Teilnahme und das Frühstück sind kostenlos, um Anmeldung wird bis 30. April 2019 gebeten.

Einladung Energiefrühstück_Sbg

 



logo waldpflegeverein

Klimafitter Wald – Wert, der wächst

Waldpflegetraining durch den Thalgauer Waldpflegeverein

bild projektWie kommt man zu einem Waldbestand, sodass der Wert wächst? Durch richtig gesetzte Maßnahmen zur rechten Zeit. Doch meistens fehlt die Zeit oder es gibt Unsicherheit, sich für die richtige Maßnahme zu entscheiden.

Durch den „Waldpflegetrainer“, der mit dem Bauern einen Tag mit Motorsäge arbeitet, sollen die wertsteigernden Arbeiten durchgeführt werden. Man kann sich dadurch die nötigen Anregungen geben lassen oder die Arbeit vergeben.

Die Arbeit umfasst:

  • Pflanzung
  • Läuterung
  • Durchforstung
  • Fällung hiebsreifer Bäume

Deshalb macht der Thalgauer Waldpflegeverein das LEADER-Projekt „Waldpflege-Trainer“.

Voraussetzungen:

  • Der Waldbesitzer arbeitet gemeinsam mit den Waldpflege-Trainer
  • Intakte Schutzkleidung

Dauer: Gearbeitet wird 1 Tag, das heißt 8 Stunden.

Kosten:

  • € 145,–/Tag, das sind 40%, der Rest ist Förderung
  • Beratung, 5 h ohne Motorsäge: 90 €

TN-Zahl: max. 40 Einsätze pro Jahr

Laufzeit des Projektes: 3 Jahre

Zielsetzung: bestmögliche Weiterentwicklung der jeweils vorhandenen Bestände

Anmeldung: Thalgauer Waldpflegeverein, Obmann Fritz Winkler, 0664/4214472

logo waldpflegeverein



Veranstaltung Automatisierte Mobilität (2)

Automatisierte Mobilität – BürgerInnen-Dialog

Fahren ohne Lenkrad?
Im Land Salzburg bereits testweise Realität.
Doch wie geht es weiter mit der automatisierten Mobilität?

Wird automatisierte Mobilität zu einer besseren Lebensqualität führen? Wird die Umwelt davon profitieren? Führt sie zu einer besseren Erreichbarkeit und höherer Lebensqualität für ländliche und städtische Gebiete? Wie wird sich automatisiertes Fahren auf Wirtschaft, Beschäftigung und öffentliche Haushalte auswirken? Diskutieren Sie mit!

Samstag, 6. April 2019
Einlass mit Frühstück ab 9:00 Uhr
Diskussionen inkl. Mittagspause: 9:30 – 16.30 Uhr
Science City Salzburg Itzling (Techno-Z Salzburg)
Jakob-Haringer-Str. 5, 5020 Salzburg
Veranstaltungszentrum, Gebäude Techno 3

Anmeldung erforderlich unter https://buergerinnendialog.salzburgresearch.at/

Für Verpflegung während des Dialogs ist gesorgt. Alle TeilnehmerInnen erhalten als Dankeschön ein Überraschungspaket, u.a. mit Testfahrt-Gutscheinen für den Digibus® in Koppl. Unter allen Anwesenden wird ein Preis verlost.

Der BürgerInnen-Dialog beschränkt sich nicht nur auf Salzburg bzw. Österreich. Im Frühjahr 2019 werden ca. 5.000 BürgerInnen in 50 Städten in Europa und Nordamerika die Zukunft mit automatisierten Fahrzeugen nach einem einheitlichen Prozess und Ablauf in einem eintägigen BürgerInnen-Dialog diskutieren.

Partner des BürgerInnen-Dialogs zu Automatisierter Mobilität in Salzburg ist das Land Salzburg. Organisator ist die Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Wir testen mit dem Schwerpunkt Internet of Things u.a. autonome Minibusse in Salzburg und Niederösterreich.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Veranstaltung Automatisierte Mobilität

 



BIHPlakatFin

Filmpremiere „Salzburg, Brauchtum im Herzen“ von Daniel Ronacher

Datum und Ort der Premieren-Veranstaltung des Kurzfilmes “Salzburg, Brauchtum im Herzen”

Donnerstag, 11. April 2019, 19 Uhr 00 Einlass, 19 Uhr 30 Beginn, Dauer der gesamten Veranstaltung: ca. 90 Minuten

Inhalt des Films

Der Schauspieler Oliver Karbus führt uns durch den Film. Hin- und hergerissen vom Tempo der Zeit denkt er in seiner Stube über die Wertigkeit des Lebens nach und über den Begriff Heimat. Seine Gedanken entführen ihn in eine fast magisch anmutende Zauberlandschaft, an die Seen, nach Koppl in eine unglaublich schönen und unberührten Teil der Heimat. Und da ist es wieder, das was ihm so lange gefehlt hat, ihn immer wieder fasziniert. Die Menschen, Jung und Alt, ihr Brauchtum, ihre Wurzeln, fest verbunden mit der Heimat und den Bräuchen. Er lässt sich darauf ein, auf die herrliche, unberührte Landschaft und ihre Monumente, wie den mystischen Nockstein, der dasteht wie ein Fels in der Brandung, schier unbezwingbar. Und dann der türkis schimmernden Fuschlsee, voll Faszination und Zauber.  Bühne, Lebensraum und Heimat für glückliche Menschen und ihren Familien. Da die Koppler Pranger schützen, die ihr Jubiläum feiern, zusammen mit ihren Kameraden aus Aigen, aus einer einst kleinen Gemeinde bei Salzburg. Eine jahrhundertalte Verbundenheit. Und dann der alles dominierende Maibaumbrauch mit seinen vielen und alten Ritualen. Das alles dauert fast den ganzen Tag und alle sind voll in seinen Bann gezogen. Ein Höhepunkt ist wohl der schönste Tag im Leben zweier Menschen, der Hochzeitstag – das größte Fest jeder Familie.

Sie sehen einen Kurzfilm. Die Handlung spielt in der Region Fuschl Mondsee Land. Unglaubliche Bilder in einer bisher unbekannten Farbbrillanz in 4 – 8k werden gezeigt. Sie erleben eine Dramaturgie, die durch die Filmmusik, einer Komposition eines jungen Salzburger Talents, eine besondere Note erhält.

Der Filmproduzent Daniel Ronacher, ist mit seinem Team anwesend. Sein Mentor, Rupert Reischl, Bürgermeister von Koppl ist Ehrengast. Den Abend moderiert Carmen Holzinger.

Mehr Information über den Film unter www.brauchtum-movie.com

Platzkarten für die Premiere (keine Gebühr) gibt es ab 18. März 2019

BIHPlakatFin



Mordsweiber_facebook_FEB2019_300dpi

Letzte Krimilesung mit Ulrike Ladnar

Mord und Totschlag inbegriffen! Österreichische Krimiautorinnen machen die Region Irrsee, Fuschlsee und Mondsee ein letztes Mal unsicher. Also keinesfalls verpassen – am 11. April 2019 um 19 Uhr, diesmal im Kulturgut Höribach in St. Lorenz.

Mordsweiber_Flyer_A5_FEB2019_DRUCK

 



Einladung_letztstand-page-001 (2)

Vortrag von Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb

Einladung zum Vortrag von Em.O.Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, Österreichs anerkanntester Klimaforscherin

Klimawandel und Energieversorgung – wozu Visionen, wenn’s doch so auch geht?

WANN? Freitag 12. April 2019, Beginn um 19:30 Uhr, Einlass um 19 Uhr

WO? Volksschule Straß im Attergau

Einladung_letztstand-page-001



IMG_2522 (3)

Ebenau und Gaißau erweitern und sichern Nahversorgung für ihre Einwohner

Nur gemeinsam kann es funktionieren – so der Gedanke von Fagerer Johann vulgo Stoana Hannes, Bürgermeister von Ebenau Mag. Johannes Fürstaller und Bürgermeister von Krispl Andreas Ploner.

IMG_2524 (2)
Foto: v.li.n.re.: Johann Fagerer, LEADER-Managerin Eveline Ablinger, Bgm. Andreas Ploner, Bgm. Johannes Fürstaller

Viele Gemeinden sind vom Aussterben der Existenz ihrer örtlichen Nahversorger bedroht, auch Ebenau und Gaißau sind stark von dieser Problematik betroffen. An dieser Stelle heißt es nun Zusammenrücken! Nur durch die Vernetzung von bereits bestehenden Strukturen, den Gemeinden, Produktionsbetrieben und Einwohnern kann dem entgegengewirkt werden.

Der einfache Zugang zu Grundnahrungsmittel wie Eier, Milchprodukte, Brot und Fleisch dürfen vor allem auch den Älteren und Beeinträchtigten nicht verwehrt bleiben – mit dem Zukunftsprojekt „Nahversorgt – Ebenau & Gaißau“ soll genau das gelingen! Neben einer Hauszustellung und einem Wochenmarkt wird künftig 1 x monatlich ein Monatsmarkt in beiden Orten stattfinden. Die Erweiterung an Größe und Zahl der Markttage ist je nach Nachfrage geplant. Das zahlreiche Angebot von regionalen Spezialitäten lädt jedenfalls zu einem gemütlichen Vormittag für alle Bewohner ein.

Bei einigen Sitzungen des Projektteams wurde bereits fleißig getüftelt, ein Konzept für ein langfristiges Projekt ist nun ausgearbeitet und kann auch zum Teil vom EU-Förderprogramm LEADER finanziert werden. Schnell war klar, dass der Fokus darauf liegt, die bereits bestehenden Strukturen von Johann Fagerer, welcher sich neben der Mast von Ochsen auch auf Hauszustellungen von Fleisch und Wurstwaren sowie weiterer Produkte spezialisiert hat, zu erweitern. Ein neues Fahrzeug mit einer modernen Ausstattung wie auch die Entwicklung einer Marke bilden die Basis für die Erweiterung der Produktpallette, der beteiligten Betriebe und der versorgten Gebiete.

Nur ein nachhaltiges und kontinuierliches Wachstum kann die Nahversorgung in kleinen Gemeinden sichern. Um unter den wenigen Handelsriesen agieren zu können, braucht es Flexibilität, Kreativität, Engagement und den direkten Draht zu den Menschen vor Ort. „Das schaffen wir alles mit diesem Projekt“, versichern die Bgm. Johannes Fürstaller und Andreas Ploner.

WOCHENMARKT (je am Vormittag Hauszustellungen)
MONATSMARKT (1 x monatlich)
Ab April
Ab Mai
Ebenau: immer donnerstags, 15-18 Uhr gegenüber vom Bäcker
Ebenau: jeden 1. Samstag im Monat, 8-12 Uhr vorm Zenkersaal
Gaißau: immer freitags, 14-16 Uhr im Ortszentrum
Gaißau: jeden 2. Samstag im Monat, 8-12 Uhr im Ortszentrum


makerday-slider

Makerday – Anfassen erlaubt!

Werken, experimentieren, ausprobieren heißt es am 2.7.2019 ab 13:00 Uhr im Werkschulheim Felbertal in Ebenau: Der erste makerday in der LEADER Region FUMO vereint traditionelles Handwerk mit Zukunftstechnologien. Interessierte aller Altersschichten sind bei freiem Eintritt eingeladen, in die Welt der (digitalen) Technik einzutauchen: Das Angebot reicht vom Kennenlernen und Ausprobieren eines 3 D-Druckers über den Einstieg in die Bereiche Programmierung, Robotik und Forschung bis hin in die Welt des Radios und Fernsehens. Auch die Wirtschaftskammer ist mit dem Talentecheck dabei.

Making – einfach tun! Auf spielerische Art und Weise wollen die Veranstalter für MINT-Themen begeistern. Die LEADER Region FUMO freut sich auf viele staunende Gesichter und tolle Ergebnisse. Die Maker Days finden in Kooperation mit dem Werkschulheim Felbertal, Akzente Salzburg und der Wirtschaftskammer Salzburg statt.

Infos und Programm im Anschluss:

Programm Makerday Programm Makerday2