Gruppenfoto4

FUMO unterstützt Region bei entscheidenden Entwicklungen

52 Projekte, davon 13 Kleinprojekte, 7 Kooperationsprojekte und 2 transnationale Projekte. Über zwei Millionen Euro gebundene Fördermittel. Vereine, Tourismusverbände, Personengemeinschaften, die FUMO oder eine ihrer Gemeinden als Projektträger. Eine ausgeglichene Verteilung der inhaltlichen Schwerpunkte zwischen den Aktionsfeldern und eine starke Vernetzung in der Region – das ist das Resümee nach 5 Jahren LEADER-Arbeit in der FUMO. Mit gutem Gewissen kann behauptet werden, dass die von EU, Bund und Land bereitgestellten Mittel bisher sehr sinnvoll und regionswirksam eingesetzt wurden.

In der alljährlichen Qualitätssicherung, welche in den LEADER-Regionen zur Überprüfung des Managements durchzuführen ist, wurde der bisherige Umsetzungsstand genauer betrachtet – mit dem besonderen Augenmerk der diesjährigen Sitzung auf das Jahr 2019. Erfreulich ist nicht nur die von Jahr zu Jahr sichtbare Verbesserung der Abwicklung und Aktivitäten seit 2015, sondern ebenso, dass wieder neue Schwerpunkte – ganz im Sinne der lokalen Entwicklungsstrategie – abgedeckt werden konnten.

So konnte man im fünften aktiven Jahr des LEADER-Programmes beispielsweise die Initiierung des vierten und größten Naturparks in Oberösterreich fördern oder eine Nahversorgungslücke rund um die Gemeinden Ebenau und Krispl schließen. Ebenso erfolgte der Startschuss für eine mögliche Neuausrichtung des Skigebiets Gaißau-Hintersee, auch hier kann LEADER als anfänglicher Motor betrachtet werden. Intensiv wurde darüber hinaus die Jugend  berücksichtigt, so wird derzeit auf dessen Wunsch hin ein App programmiert, welches Taxiunternehmen, die Jugendlichen und ein Gutscheinsystem miteinander vernetzt und somit ein sicheres und attraktiveres Heimkommen ermöglicht. Beim „Makerday“ im Werkschulheim Felbertal hatten rund 300 SchülerInnen der Region die Möglichkeit, sich mit Zukunftsthemen, traditionellem Handwerk oder innovativen Techniken vertraut zu machen. Auch für Landwirte konnte mit „Farmlifes“ ein Soziales Netzwerk, verbunden mit einem zielgruppenorientierten, modernen Marktplatz für die Landwirtschaft realisiert werden. In der Fuschlseeregion wird mit der Regions-App „WIR Dahoam“ ein wichtiger Impuls zur Stärkung der regionalen Wirtschaft und Zusammenarbeit gesetzt und im Mondseeland wurden mit dem Aussichtsturm auf der Kulmspitze sowie der historischen Feuerwehrleiter neue regionale Identifikations- und Erinnerungsorte errichtet. Zusammengefasst handelt es sich um prädestinierte LEADER-Themen, deren Umsetzungen entscheidend für den weiteren Weg der Region sind und deren Weiterentwicklung auch in den kommenden Jahren zentrales Ziel sein soll.

IMG_3993IMG_3988

IMG_4001IMG_3990

IMG_3998 IMG_4009