Dorfbox Krispl

Unsere Nahversorger in der FUMO als Helden in der Krisenzeit

Neu geplant, erweitert, traditionell und langjährig bestehend – Nahversorger in der FUMO-Region werden immer wichtiger. Gerade jetzt, wo wir uns in häuslicher und physischer Distanz zueinander befinden, spüren wir das besonders und wissen unsere Regionalversorger mehr denn je zu schätzen. Aktuell gibt es viele Ideen und Anfragen zur Nahversorgung mit regionalen Produkten an das LEADER-Management.

Das Potential aufgrund der steigenden Nachfrage haben auch Johann Fagerer und Denise Ploner im Raum Gaißau-Krispl, Ebenau und in den umliegenden Gemeinden in der FUSCHLSEEREGION erkannt. Mit Hauszustellungen, wöchentlichen Standplätzen sowie einem Wochenmarkt in den Ortskernen und der sogenannten „Dorfbox“, einem Selbstbedienungsladen in Krispl, füllen sie seit einiger Zeit eine Lücke, welche zu schließen bis vor Kurzem für manche BürgerInnen noch zweifelhaft erschien. Die Dankbarkeit der BewohnerInnen zeigt sich hier besonders vor dem Hintergrund, dass man die letzten Jahre laufend mit Skilift-, Betriebs- und Geschäftsschließungen zu kämpfen hatte.

LEADER-Projekt „Nahversorgt Ebenau-Gaißau“:

Neben einer Hauszustellung und einem Wochen-markt (immer donnerstags in Ebenau und freitags in Gaißau) findet außerdem monatlich ein Monatsmarkt in beiden Orten statt (jeden ersten Samstag im Monat in Ebenau, jeden zweiten in Gaißau ab April). Es gibt regionale Produkte vom Metzger, Kasladen, Gemüsehändler, selbstgemachtes Brot u.v.m.

Nahversorgt Ebenau-Gaißau

Foto: LEADER-Region FUMO 2020

Dorfbox Krispl – „Frisches aus der Region“:

Dorfbox: Im und vor dem 15 m² kleinen Selbstbedienungsladen kommt nicht nur das Dorf zusammen, es gibt auch alle wichtigen Nahrungsmittel für die Grundversorgung sowie etliche regionale Produkte,  Süßspeisen oder einen frischen Leberkäse.

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 07:00 bis 19:00 Uhr und Sa: 08:00 – 17:00 Uhr; Gaißau 76, 5425 Krispl

Dorfbox Krispl

Foto: LEADER-Region FUMO 2020

 

Im MONDSEELAND bewährt sich einerseits Traditionelles, wie der Bauern- und Wochenmarkt, das „Mondseelamm“ und viele andere regionale Produzenten zeigen. Andererseits springt man hier auch bereits auf den Trend hin zu regionalen Verkaufsautomaten auf.

 Wochenmarkt Mondsee

Im Mondseeland findet der traditionelle Wochenmarkt immer samstags von 08:00 – 12:00 Uhr mitten im Zentrum der Marktgemeinde Mondsee statt. Von Käse, Obst und Gemüse, Honigprodukten, Lamm über Wurst- und Speckwaren, Brot und Gebäck, Fleisch- und Wurstprodukten sowie Schnittblumen kann man viele verschiedene Waren aus dem Mondseeland sowie darüber hinaus kaufen.

Verkaufsautomaten zur Selbstbedienung
24 h, 7 Tage die Woche

  • Biobauernhof Aubauer in St. Lorenz: Milchprodukte, Fleischwaren
  • „Metzgerei to go“ in Zell am Moos – Fleischwaren direkt bei der Dorfmetzgerei Langwallner,
  • Mondseelamm Ebner in St. Lorenz: Lammfleischprodukte direkt am Hof in Plomberg
  • Milchtankstelle bei der Teufelsmühle in Keuschen/St. Lorenz : frische Rohmilch