CoWorking-Testlabor

Technologiezentrum Mondseeland und LEADER Region FUMO schaffen neue Arbeits- und Begegnungsräume im ländlichen Raum

Die Initiative „Meine Region – Heimat. Zukunft. Lebensraum“, welche von Bundesministerin Elisabeth Köstinger ins Leben gerufen wurde, holt innovative Ideen für den ländlichen Raum vor den Vorhang, die Menschen miteinander vernetzen und gleichwertige Lebensbedingungen zwischen Stadt und Land sicherstellen.

Eine solche Idee entwickelten die LEADER Region FUMO und das Technologiezentrum Mondseeland gemeinsam mit 3 anderen LEADER Regionen (Regio3 Pillersee-Leukental-Leogang, Osttirol, oststeirisches Kernland) im Rahmen des FFG Ideation Days und wurden dafür vom BMLRT bzw. FFG (Forschungsförderungsgesellschaft) mit € 85.000,00 Fördermittel für die Umsetzung in den 4 Regionen belohnt.

Im Pop-up Dorfbüro, einem Testlabor für CoWorking (gemeinschaftliches Arbeiten), sollen ab dem Frühjahr 2022 verschiedene Zielgruppen neue Arbeitsräume testen können und die Vorteile von CoWorking erkennen. Neben Start-ups und Frauen werden dabei auch PendlerInnen besonders angesprochen, die durch die temporäre Nutzung eines CoWorking-Spaces nicht nur Fahrzeit und Kosten sparen können, sondern auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Start des Testbetriebs ist für das Frühjahr 2022 geplant, mit dem Ziel, ein CoWorking-Angebot zu entwickeln, welches auf die Bedürfnisse der Bevölkerung abgestimmt ist und dauerhaft in den Regionen zur Verfügung stehen wird.

In der LEADER Region Fuschlsee-Mondseeland wird der Testbetrieb im Technologiezentrum Mondseeland stattfinden. Ein kurioser, öffentlichkeitswirksamer Auftritt, an dem derzeit gearbeitet wird, soll möglichst viele BewohnerInnen motivieren, das Angebot zu testen. Interessierte können sich bereits jetzt zum „Testen“ vormerken lassen. Auch Unternehmen, die ihren MitarbeiterInnen die Möglichkeit eines temporären Arbeitsplatzes im CoWorking Space ermöglichen möchten, sind herzlich willkommen.

Das Pilotprojekt „Pop up Dorfbüro“ soll auch andere Regionen künftig zur Schaffung von innovativen Arbeitsräumen motivieren. Dafür werden vom BMLRT im Jahr 2022 bis zu 1 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt.