Erhalt historischer Schiffe gesichert

Das LEADER-Projekt «Restaurierung und Erhalt der Schiffe Helene, Wartenfels und Stefanie» ist in vollem Gange! Die MS Helene und Wartenfels können nun schon im Bereich des Museums bestaunt werden, einzig die Stefanie fehlt noch im Bunde. Bald werden drei historische Schiffe das Verkehrs- und Ischlerbahnmuseums in Mondsee bereichern!

Seit dieser Woche steht nun auch die MS Helene im Museum neben der MS Wartenfels im Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum.1887 wurde der Schraubendampfer Helene von Robert Baum gekauft, per Bahn nach Straßwalchen transportiert und dann mittels Pferdetransport zum Mondsee überstellt. Sie ist bis 1995 am Mondsee gefahren, von 1995 bis 2013 war sie hängend in der Bootshütte der Promenade untergebracht. Kürzlich erfolgte der Transport der 2013 aus dem Mondsee gehobenen MS Helene vom Trockendok am Gaisberg (Tiefgraben) zum Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum mit einem 200 Tonnenkran und Schwerlasttransport. Damit ist der Erhalt und der vielen Menschen in Erinnerung gebliebenen beider wunderschönen Linien- und Ausflugschiffe am Mondsee gesichert. Sie stehen derzeit in einem noch nicht restaurierten Zustand im Freigelände des Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum in Mondsee (Seebadstraße 2, geöffnet noch bis 26. Oktober FR, SA, SO und Feiertag von 10:00 bis 17:00 Uhr). Ziel des LEADER-Projektes ist es, durch die Restaurierung der Schiffe ihren langfristigen Erhalt sicherzustellen und diese für die Bevölkerung und Gäste öffentlich zugänglich zu machen.

Transport der MS Helene, 08.09.2021: