Neu! Soziales Impulsprogramm für die FUMO-Region

«Soziale Impulse für die Region – Anker sein und Halt geben»

Der Titel gibt bereits Aufschluss über die aktuellen Vorhaben der FUMO. Ein Problem jagt das andere, so kommt es einem momentan vor. Wir stoßen an unsere Grenzen, fragen uns wie es weiter geht und unsere sozialen Bedürfnisse haben wir so deutlich vor Augen wie noch nie. Spätestens durch die Covid-Pandemie ist uns klar geworden, wie wichtig ein gut funktionierendes soziales Netz für hilfsbedürftige Personen ist. Dieses soziale Netz sind einerseits die engsten Familienmitglieder, Freunde sowie Nachbarn, aber andererseits auch Gemeinden, soziale Organisationen und andere Institutionen, die sich im Sinne einer „Sorgenden Gemeinde“ für die Unterstützung von hilfsbedürftigen Personen und den Zusammenhalt in der Bevölkerung einsetzen. Für die Bewältigung der Herausforderungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen müssen Lösungen gefunden werden.

Eine regionale Bewältigungsstrategie ist es, Menschen und AkteurInnen zu vernetzen, gegenseitiges Vertrauen und Verständnis füreinander aufzubauen und Menschen dadurch Halt zu geben. Ein Lösungsversuch auf individueller und familiärer sowie lokaler und regionaler Ebene ist das vorliegende Projektvorhaben:

Die LEADER-Region FUMO ruft ein Programm ins Leben, das einerseits pflegende Angehörige sowie Familien/Personen in belastenden Situationen entlastet und andererseits das Gemeinschaftsgefühl in der Region stärkt und BewohnerInnen und soziale AkteurInnen untereinander vernetzt. Dabei werden konkrete Hilfs- und Engagement-Angebote aus der Region in den Fokus genommen und einer breiten Bevölkerung nähergebracht. Die Sozial.Impulse sollen in möglichst vielen FUMO-Gemeinden «ankern und Halt geben». In Summe soll mit dem Impulsprogramm ein sozialer Mehrwert für die Region geschaffen werden, der auch die gegenwärtigen Herausforderungen und Trends unserer Gesellschaft – wie Einsamkeit, fehlendes Zugehörigkeitsgefühl, Pflegebedürftigkeit, Demenz, Umgang mit Krisen und Daseinsvorsorge im ländlichen Raum – gezielt adressiert und entgegenwirkt.

Die nachstehende Illustration gibt eine Übersicht über die unterschiedlichen Module und Aktivitäten innerhalb des zweijährigen Projektes.

EIN AUFRUF AN DIE BEVÖLKERUNG! Wir suchen BotschafterInnen, VerteilerInnen, IdeenbringerInnen, Mitwirkende und Interessierte!

  • Sprechen dich diese Zeilen oder die Grafik an?
  • Engagierst du dich bereits sozial in einer der FUMO-Gemeinden, z.B. in einer sozialen Einrichtung, Gesunden Gemeinde, als Sozial- oder Seniorenbeauftragte/r der Gemeinde o.Ä. oder würdest dies gerne tun?
  • Möchtest du mehr über das Programm erfahren?
  • Hast du gute Ideen für das Programm oder möchtest du es gerne in deine Gemeinde holen?

Dann wende dich gerne jederzeit an uns, wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme! Wir möchten uns mit engagierten Personen und sozialen Akteuren der Region vernetzen und gemeinsam dringlich notwendige Strukturen stärken!

Michaela Ellmauer, Projektkoordination, +43 (0)6232 90303, mondseeland@tzs.at
Julia Soriat-Castillón, LEADER-Management, +43 (0)676 930 38 37, soriat@regionfumo.at

Illustration Sozial.Impulse Newsletter_neu